14/05/2021

Dominique Aegerter: „Müssen auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.“

Unerwartet trockene Bedingungen prägten den Eröffnungstag des Dynavolt Intact GP Teams beim SHARK Grand Prix von Frankreich in Le Mans, welchen Dominique Aegerter als Gesamtfünfter beendete.

Am kühlen, aber trockenen Freitagmorgen gab der Schweizer Routinier zunächst den Ton vor seinem brasilianischen Herausforderer, Eric Granado, an. Seine 1’44.938 aus dem FP1 platzierte den Rohrbacher 0.046s vor Grando, während sein deutschsprachiger MotoE-Kollege Lukas Tulovic die Top3 abrundete.

Als der FIM Enel MotoE™ Weltcup erneut auf Slicks in das zweite Freie Training startete, purzelten trotz ähnlicher Verhältnisse und Temperaturen die Zeiten vom Morgen. Granado war der einzige Pilot, der die 1.44er Zeiten unterbieten konnte. Auch Dominique Aegerter verbesserte seine Zeit um 0,736s, was ihm den fünften Gesamtrang einbrachte. Damit rundet er mit 0.293s Rückstand eine unglaublich enge Top5 ab. Sein nächster Verfolger, Fermín Aledguer, weist hingegen einen Rückstand von fast fünf Zehnteln auf.

Der Fahrer des deutschen Dynavolt Intact GP Teams fühlt sich jedoch äußerst wettbewerbsfähig und weiß, dass seine Pace stark wie immer ist. Zusammen mit seinem Team versucht er, für alle Wetterumschwünge vorbereitet zu sein.

Der Fokus liegt nun auf der E-Pole, welche am Samstagnachmittag um 16:10 Uhr (MEZ) beginnt. Wird es dem 30-Jährigen gelingen, seine Energica Ego Corsa Maschine in einer perfekten Runde um die schmalen Stop-and-Go- Strecke mit ihren vielen engen Kurven zu preschen?

FP1:
1. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'44.938
2. Eric GRANADO / BRA / ENERGICA - 1'44.984 (+0.046)
3. Lukas TULOVIC / GER / ENERGICA - 1'45.083 (+0.145)

FP2:
1. Eric GRANADO / BRA / ENERGICA - 1'43.909
2. Jordi TORRES / SPA / ENERGICA - 1'44.045 (+0.136)
3. Lukas TULOVIC / GER / ENERGICA - 1'44.069 (+0.160)
5. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'44.202 (+0.293)