15/05/2021

Schrötter rettet Chaos-Qualifying mit Platz 14 & Arbolino zeigt sein Potential

Am von Wetterkapriolen geprägten Samstag konnte sich Marcel Schrötter nach einem Sturz auf nasser Fahrbahn noch für Reihe fünf qualifizieren. Tony Arbolino verpasste nur knapp eine Q2-Teilnahme und war trotz Startposition 19 glücklich mit den erreichten Fortschritten.

Der Samstag auf dem Bugatti Circuit war wettertechnisch unberechenbar. Während in einem Moment die Sonne hervorblitzte, zog Minuten später ein Regenschauer über den Traditions-Kurs von Le Mans.

So fand die erste Hälfte des letzten Freien Trainings am Morgen noch auf feuchter Strecke statt, die zweite Hälfte dann bei Sonnenschein und auf nahezu komplett abgetrocknetem Asphalt. Die Rundenzeiten waren dennoch noch um einiges langsamer als am Freitag, daher musste Marcel Schrötter, der sich in der Gesamtwertung auf Platz 11 befand, keine allzu großen Sorgen um sein Q2-Ticket machen.

Doch auch die kurze 15-Minuten-Session blieb nicht verschont vom Wetter-Chaos. Marcel Schrötter, der direkt mit Regenreifen auf die Strecke ging, stürzte noch in seiner Einführungs-Runde in Kurve 14 - einer von vielen Stürzen anderer Fahrer bei diesen rutschigen Bedingungen. Dem WM-Elften ging viel Zeit verloren, um seine Maschine wieder zum Laufen zu bringen, doch letztendlich gelang es mit Team-Unterstützung, die ihm zu Hilfe eilte, und er schaffte es, auf seinem durchaus angeschlagenem Bike noch den 14. Starplatz zu sichern.

Tony Arbolino blühte mit einem verbesserten Gefühl auf seiner Kalex förmlich auf, was sich schon am Vormittag mit vielen Führungsrunden und schließlich Platz vier im FP3 wiederspiegelte. Während des Q1 wiederholte der 20-Jährige seine Performance und versuchte alles, um unter die Top4 und damit in die Q2-Session zu gelangen. An fünfter Stelle verpasste er sein Ziel um nur ein Zehntel und wanderte auf Startplatz 19 in Reihe sieben. Dennoch gewann der Italiener einiges an Selbstbewusstsein und ist zuversichtlich für ein gutes Ergebnis im morgigen Großen Preis von Frankreich.

FP3:
1. Raul FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'38.239
2. Jorge NAVARRO / SPA / BOSCOSCURO - n1'38.765 (+0.526)
3. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'38.889 (+0.650)
4. Tony ARBOLINO / ITA / KALEX - 1'38.951 (+0.712)
15. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'39.745 (+1.506)

Q1:
1. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'36.671
2. Ai OGURA / JPN / KALEX - 1'36.799 (+0.128)
3. Simone CORSI / ITA / MV AGUSTA - 1'36.967 (+0.296)
4. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / MV AGUSTA - 1'37.045 (+0.374)
5. Tony ARBOLINO / ITA / KALEX - 1'37.154 (+0.483)

Q2:
1. Raul FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'50.135
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'50.375 (+0.240)
3. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'50.514 (+0.379)
14. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'52.753 (+2.618)